ControlCenter-Compact

Höchste Performance in kompakter Form - der ControlCenter-Compact
Der kompakte KVM-Matrixswitch ControlCenter-Compact ermöglicht je nach Variante die Bedienung von bis zu 79 Rechnern über bis zu 79 simultane Arbeitsplatzmodule. Im Rahmen der insgesamt bis zu 80 verfügbaren Ports ist jede Kombination möglich.

Mit den entsprechenden Rechner- und Arbeitsplatzmodulen schaltet der ControlCenter-Compact verschiedenste Signale wie z.B. DVI, DisplayPort, VGA, USB2.0 u.v.m.
 

Ausbaustufen des ControlCenter-Compact

Nachfolgende Varianten mit verschiedener Anzahl von verfügbaren Ports stehen Ihnen zur Auswahl.

ControlCenter-Compact 80

 
 
80 Dynamische Ports
2 HE Einbauhöhe

ControlCenter-Compact 80

ControlCenter-Compact 64

 
 
64 Dynamische Ports
2 HE Einbauhöhe

ControlCenter-Compact 64

ControlCenter-Compact 48

 
 
48 Dynamische Ports
2 HE Einbauhöhe

ControlCenter-Compact 48

ControlCenter-Compact 32

 
 
32 Dynamische Ports
1 HE Einbauhöhe

ControlCenter-Compact 32

ControlCenter-Compact 16

 
 
16 Dynamische Ports
1 HE Einbauhöhe

ControlCenter-Compact 16

ControlCenter-Compact 8

 
 
8 Dynamische Ports
1 HE Einbauhöhe

 

 

ControlCenter-Compact 8

Übertragungsmedien des ControlCenter-Compact

Zusätzlich zu der Möglichkeit, die Größe des Switches auszuwählen, haben Sie die Wahl zwischen verschiedenen Varianten der Anschlussbuchsen. Hier können Sie das perfekte Produkt für Ihre bestehende oder geplante Infrastruktur auswählen.

CAT
Alle Ports bestehen aus CAT-Buchsen für Kupferkabel.
Verfügbar

CAT & Fiber gemischt
Gemischte Anzahl an CAT- und Fiber-Buchsen.
In Vorbereitung

Fiber
Alle Ports bestehen aus Fiber-Buchsen für Lichtwellenleiter.
In Vorbereitung

 
 

Features


CrossDisplay-Switching
Das CrossDisplay-Switching als Teil der Erweiterung "TS-Funktion" ermöglicht ein benutzerfreundliches Umschalten zwischen den am ControlCenter-Compact angeschlossenen Rechnern durch die Bewegung des Mauszeigers.
Die Maus verhält sich dabei wie auf einem „virtuellen Desktop“ und lässt sich nahtlos über die zugehörigen Displays bewegen. Beim Wechsel des Mauszeigers von einem aktiven auf einen inaktiven Monitor wird der Tastatur-Maus-Fokus automatisch auf den zugehörigen Rechner gewechselt und dadurch auf den Rechner des angrenzenden Monitors umgeschaltet.
Das ermöglicht einen intuitiven Multi-Monitor-Arbeitsplatz und stellt systemweit eine schnelle und einheitliche Bedienung sicher.

Monitoring & SNMP
Das Überwachungsfeature ermöglicht es, den Systemstatus von G&D Geräten zu ermitteln. Diese Informationen stehen über das Web-Interface des jeweiligen Gerätes zur Verfügung und können darüber hinaus auch versendet (SNMP Trap) oder abgefragt (SNMP GET) werden.

Dynamic Ports
Die Dynamic Ports des ControlCenter-Compact sind variabel nutzbar (Rechner- oder Arbeitsplatzmodule). Dabei erkennt der ControlCenter-Compact automatisch, ob ein Server- oder ein Arbeitsplatzplatz-Modul angeschlossen ist.

Kanal-Gruppierung
Neben dem Zusammenfassen mehrerer Rechner zu einer Konsole unterstützt der ControlCenter-Compact auch Multimonitor- Arbeitsplätze für Computer mit mehreren Videoausgängen. Hierbei werden mehrere Kanäle ganz einfach zu einer Kanal- Gruppe zusammengefasst.
 
Die Administration dazu erfolgt gewohnt übersichtlich im Web-Interface des ControlCenter-Compact. Neben mehreren Bildquellen können auch weitere Signale in diese Gruppen einbezogen werden. So unterstützt das System auch die transparente Übertragung und Umschaltung von USB2.0-Signalen sowie RS232.

Stacking-Funktion
Die Flexibilität des Systems wird durch die Stacking-Funktion noch gesteigert. Diese erhöht die Portanzahl indem bis zu zehn ControlCenter-Compact über den Bus-Port kombiniert werden.
Die Ports der gestackten Switche werden dabei parallel zum Master-System geschaltet. Auch so lassen sich die Multimonitor- Arbeitsplätze realisieren und USB- oder RS232-Kanäle zu
den Konsolen zuordnen.

USB-Pinning
Wurden mehrere Ports zu einer Multikanal-Konfiguration gruppiert, kann die transparente USB-Übertragung auf dem aktuell aufgeschalteten Rechner gehalten werden, selbst wenn der Benutzer auf einen anderen Rechner umschaltet. Die USB-Übertragung wird dann nicht unterbrochen, sondern zu Ende geführt.
 
 

Details

 
Sicherheit

  • Bootloader, Betriebssystem und Firmware bilden eine „Trusted Computing Platform“, die vor der Manipulation Dritter geschützt ist
  • integriertes „Trusted Platform Module“ (TPM) mit einem RSA-Verschlüsselungsverfahren schützt sämtliche Zugangs- und Konfigurationsdaten
  • Failover-Verbindung (bei Ausfall des Zentralmoduls kann zwischen Arbeitsplatz- und Rechnermodul eine Direktverbindung zur Notfallbedienung aufgebaut werden) Dieses Feature ist bei einer Kabellänge von max. 140m gegeben.
  • Unterstützung externer Authentifizierung per LDAP, Active Directory, TACACS+, Radius
  • redundante Spannungsversorgung

 
Gerät

  • greift als Hardware-Umschalter nur auf die Standard-Schnittstellen der Rechner zu
  • benötigt keine Softwareinstallation
  • Dynamic Ports können als Rechner- oder als Arbeitsplatz-Port konfiguriert werden
  • als Desktop- und 19"-Variante erhältlich
  • werden für höchste Störfestigkeit in einem Aluminiumgehäuse geliefert
  • redundante Spannungsversorgung
  • Hot-Plug der Systemkomponenten
  • Stay-alive-Funktion der Rechner
  • Optionale Integration von schaltbaren Powerleisten (Hardboot CCX)

 
Netzwerk / Kommunikation

  • abschaltbarer Zugangsschutz und Benutzerverwaltung
  • automatisches Erkennen und Anzeigen der Systemarchitektur
  • zweifacher Netzwerkanschluss
  • Konfiguration per Web-Interface
  • zentrales Update aller Komponenten der DVI-Center-Familie über Netzwerk
  • Unterstützung von AMX-Crestron-Steuerung

 
Erweiterung

  • erweiterbar bis zu 6.750 Rechnern oder 62 Arbeitsplätzen
  • erweiterbar mit Matrix-Grid™-Funktion
  • erweiterbar mit Power-Switching Komponente
  • Erhöhung der Systemreichweite um 10.000 m über Lichtwellenleiter
  • Firmware-Erweiterung für Multi-Monitor Arbeitsplätze (TS-Funktion)
  • Firmware-Erweiterung zum Verschieben/Holen eigener oder fremder Bildschirminhalte (Push-Get-Funktion)
  • Firmware-Erweiterung zur Vorbereitung der Umschaltung über Netzwerk (IP-Control-API)
     
     

Einsatz

 
Einsatzgebiete des ControlCenter-Compact
Der ControlCenter-Compact ist durch seine dynamische Portvergabe für den Einsatz in allen Anwendungen geeignet, bei denen eine größere Anzahl Rechner durch mehrere simultane Arbeitsplätze bedient werden soll.

Durch die Systemmodularität kann sich der ControlCenter-Compact sowohl funktional als auch quantitativ an wachsende Anforderungen anpassen.

Einsatzgebiete finden sich z.B. in Leitwarten, Ü-Wagen oder der Studiotechnik.
 

KVM Switch | KVM Extender | DVI KVM Matrix | Multiviewer Multi-Window Video Processor | Videowand | Leitstelle | Leitstellen
DVI KVM Extender | Dual Link DVI Extender | Video Wall Controller | VGA über IP                                                             (c) HETEC Datensysteme GmbH Impressum