Produktvideo V-Match Videowand-Kontroller

Dieses kurze Produktvideo zeigt eine Videowand im einzigartigen Design eines Auges, das in dieser Form ausschließlich mit dem HETEC V-Match realisiert werden kann.

 


 

Um das Produktvideo zu starten, klicken Sie bitte auf dieses Bild:

 

 

Erklärung zum Produktvideo - Was sehen Sie:

Videowand

Die Videowand besteht aus 14 verschiedenen Displays verschiedener Hersteller (hier verwendet: Samsung, NEC, Sony, Benq, Toshiba, Panasonic, Philips, LG) mit unterschiedlichen Bildgrößen (hier verwendet: 18" bis 46"), Stegbreiten, Auflösungen, Videoformaten und digitalem oder analogem Eingang.

Videoquellen

Angeschlossen sind 2 unterschiedliche Eingangssignale von 2 verschiedenen Videoquellen. Videoquelle 1 ist ein Computer, auf dem das Full HD (1920x1080) Video mit dem umherblickenden Auge abgespielt wird. Videoquelle 2 ist ein DVD Player, auf dem das Video mit dem Flugzeug abgespielt wird. Beide Videoquellen laufen unabhängig voneinander.

Videowand-Kontroller

Der HETEC V-Match ist zwischen den Videoquellen und den Displays in der Videowand eingebaut. Als Videowand-Kontroller verteilt V-Match die Videosignale von den Quellen auf alle Displays in der Bildwand. Außerdem kann V-Match in jede der beiden Videoquellen beliebig weit hinein- und heraus-ZOOMen, Videoquelle 1 und 2 gleichzeitig über die Bildwand vergrößert darstellen oder als Vollbild auf einzelnen Displays. Derartige Presets (Videoeffekte) können vorkonfiguriert werden und dann manuell sowie auch automatisch gemäß individueller Time Line durchgeschalten und abgespielt werden.

Presets und Time Line

Dieses Produktvideo zeigt eine Beispiel-Konfiguration mit 7 verschiedenen Presets, die automatisch gemäß einer Time Line durchgeschalten werden. Diese 7 Presets werden jeweils kurz beschrieben und mit einem Bild erklärt, das sowohl die Ansicht im Media Player, als auch im Edit Window des V-Match Control program (mitgelieferte Konfigurations-Software) zeigt.

 


Preset 1: Das Augen-Video von Quelle 1 wird über alle 14 Displays vergrößert dargestellt. Nach 5 Sekunden wird Preset 1 zu Preset 2 umgeschalten.

 


Preset 2: Das Augen-Video von Quelle 1 wird über alle 14 Displays vergrößert dargestellt, allerdings bei einem größeren ZOOM-In-Faktor als bei Preset 1. Nach 2 Sekunden wird Preset 2 zu Preset 3 umgeschalten.


Preset 3: Das Augen-Video von Quelle 1 wird über alle 14 Displays vergrößert dargestellt, allerdings bei einem noch größeren ZOOM-In-Faktor als bei Preset 2. Nach 2 Sekunden wird Preset 3 zu Preset 4 umgeschalten.


Preset 4: Das Augen-Video von Quelle 1 wird über alle 14 Displays vergrößert dargestellt, allerdings wird es auf einem Display im Zentrum der Bildwand als VOLLbild mit einem leichten ZOOM-In-Faktor gezeigt. Das Augen-Video wird so zu sagen in das über die Bildwand vergrößerte Augen-Video nochmals hineingelegt. Nach 2 Sekunden wird Preset 4 zu Preset 5 umgeschalten.


Preset 5: Ist wie Preset 4, nur dass das VOLLbild des Augen-Videos auf dem zentralen Display mit einem stärkeren ZOOM-In-Faktor dargesetellt wird als in Preset 4. Nach 2 Sekunden wird Preset 5 zu Preset 6 umgeschalten.


Preset 6: Nun wird das Flugzeug-Video von Quelle 2 über fast alle Displays vergrößert dargestellt. Einzig auf dem Display in der Ecke links oben wird gleichzeitig das Augen-Video von Quelle 1 als VOLLbild wiedergegeben, gleichsam als Bild-im-Bild (PiP) auf der Videowand. Nach 5 Sekunden wird Preset 6 zu Preset 7 umgeschalten.


Preset 7: Zeigt beide Videoquellen (Quelle 1 "Auge" und Quelle 2 "Flugzeug") gleichzeitig auf der Bildwand. Auf jedem Display wird das VOLLbild des Augen-Videos bzw. des Flugzeug-Videos dargestellt. Nach 2 Sekunden wird Preset 7 wieder an den Anfang der Time Line zu Preset 1 umgeschalten und der Zyklus beginnt automatisch von neuem ohne Unterbrechung.

 

Gestaltungsfreiheit

Dies ist nur ein Beispiel für die Gestaltung von Presets und Abläufen gemäß einer Time Line auf einer ovalen Videowand aus 14 Displays. Es können mehr als 14 Displays verwendet werden, um frei Videowand-Formen gestalten zu können. Zusätzlich zu Monitoren und LCD TVs können auch Projektoren, LED Panels, Rückprojektionselemente und jede Art von Display in einer Bildwand kombiniert verbaut werden - je nach gewünschtem Effekt, Videowand-Form und Desing. Es können mehr als 7 Presets konfiguriert werden. Die Reihenfolge der Presets und Abspielzeit eines jeden Presets können frei in der Time Line editiert werden. Bei der Konfiguration eines jeden Presets können Sie Ihrer Gestaltungsfreiheit und Kreativität natürlich freien Lauf gewähren!

Klicken Sie hier für ein zweites Produktvideo als weiteres Beispiel! Es werden andere Prestes auf der selben Videowand mit 14 Displays gezeigt. Beide Videoquellen - Player 1 und Player 2 - spielen in diesem Beispiel dasselbe Video mit dem umherblickenden Auge ab. Die Player wurden zu unterschiedlichen Zeitpunkten gestartet, so dass die beiden Augen-Videos nicht synchron laufen. Dies bewirkt einen interessanten Effekt!

Testgeräte und LIVE-Demos

Für Test- und Evaluationsgeräte, sowie für Produktberatung und Live-Demonstrationen spontan über WEBcams oder persönlich in unseren Showrooms sowie bei Ihnen vor Ort wenden Sie sich bitte an:

info@hetec.de und Tel.: +49 (0)89 - 89 43 67 - 0

 



V-Match Produkt- beschreibung

 

Beispiel Installation:



 

weitere V-Match Produktvideos:

 


Videowand 2xEYE

 


Videowand-SUN 1

 


Videowand-SUN 2



KVM Switch | KVM Extender | DVI KVM Matrix | Multiviewer Multi-Window Video Processor | Videowand | Leitstelle | Leitstellen
DVI KVM Extender | Dual Link DVI Extender | Video Wall Controller | VGA über IP                                                             (c) HETEC Datensysteme GmbH Impressum